You are here: Home Vereinbarkeit Eltern

Eltern

Sie sind schwanger? Sie werden Vater? Herzlichen Glückwunsch!

 babyfuesse

 Foto: Pixabay

 

Beratung für Eltern:

Bei Bedarf können Sie sich gerne zu einem Beratungsterminim im Chancengleichheitsbüro anmelden. Sie erhalten Tipps zu Themen wie:

  • Planung und Vorbereitung der Gespräche mit Vorgesetzten zu Elternzeit, Beurlaubung und zum Wiedereinstieg.
  • Wie gelingen Elternzeit und Wiedereinstieg ohne Reibungsverluste?
  • Wie setzen Sie Ihre Karriere trotz Elternschaft fort?
  • Was bedeutet Teilzeit für die Karriere?
  • Kann man das alles überhaupt planen?

 

Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft und Stillzeit hat der Arbeitgeber eine besondere Fürsorgepflicht für die Gesundheit der werdenden Mutter und des ungeborenen Kindes. Diese Pflichten setzen ein, sobald Sie Ihrer/Ihrem Vorgesetzten die Schwanderschaft mitgeteilt haben. Diese/r ist verpflichtet, eine Beurteilung der Arbeitsbedingungen der Schwangeren durchzuführen. Zweck der Beurteilung ist es, Gefahren zu erkennen sowie ggfs. Maßnahmen zum Schutz der werdenden Mutter einzuleiten. Dies kann z.B. eine Umsetzung sein. Die Stabsstelle Sicherheit und der Betriebsärztlichen Dienst unterstützen dabei jederzeit.

Infos der Universität zum Mutterschutz: http://www.zuv.uni-freiburg.de/service/mutterschutz

Eine andere Situation tritt ein, wenn die Schwangere gesundheitliche Probleme hat.  Die behandelnde Ärztin bzw.der behandelnde Arzt entscheidet, ob ein ärztliches Beschäftigungsverbot gemäß §16 MuSchuG ausgesprochen wird, falls Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet sind (mütterliche bzw. kindliche Indikation).

Auch gibt es das vorläufige ärztliche Beschäftigungsverbot, falls Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet sein könnten, weil Zweifel bestehen, ob die Arbeitsbedingungen den gesetzlichen Vorgaben zur Zulässigkeit einer Beschäftigung von Schwangeren entsprechen.

Neben der Betreuung durch Ihre behandelnde Frauenärztin bzw. den behandelnden Frauenarzt können Sie die Beratung des Betriebsärztlichen Dienstes der Universität in Anspruch nehmen.

 

Interne und externe Links:

 

Ihre Personalsachbearbeiterin/Ihr Personalsachbearbeiter berät Sie zu Rechten und Pflichten von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite und finanziellen Regelungen. Z. B. dienen für die Berechnung der Jahressonderzahlung bestimmte Monate als Bemessungsgrundlage und die Höhe der Jahressonderzahlung kann sich durch Elternzeit/Teilzeit  deutlich verändern.

Weitere interne Links

 

Die Universität Freiburg ist vernetzt mit dem Freiburger Bündnis für Familie und mit den Freiburger Netzwerk Familienbewusste Betriebe.

logo fnfb         fbff logo